Jubiläumsveranstaltung:

"40 Jahre Landesverband der Lehrer im Berufsfeld Körperpflege Bayern"
3. Oktober 1998 in Nürnberg

Am 03. Oktober 1998 fand in Nürnberg die Jubiläumsveranstaltung '40 Jahre Landesverband der Lehrer im Berufsfeld Körperpflege statt, an der mehr als einhundert Mitglieder und Freunde des Verbandes teilnahmen.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Herrn Werner Dannhart präsentierte der Vorsitzende des 'Bundesverbandes der Lehrer im Berufsfeld Körperpflege, Herr Friedhelm Kuhfuß, einen Auszug aus der Geschichte des Verbandes. Sein Vortrag endete mit Visionen zum Berufsschulunterricht im nächsten Jahrtausend.
In seinem Vortag 'Farbe und Licht als Sprache und Energie' legte Prof. Dr. Dr. Brost von der Firma Wella die Bedeutung der Farben als Vitamine der Seele, als Lebensenergie für Psyche und Körper dar. So stellte er heraus, dass bei schlechtem künstlichen Licht die Energie des Körpers wesentlich schneller verbraucht ist und gab einen Einblick in die Grundlagen der Therapie mit Farben. Prof. Dr. Dr. Borst setzte den Stellenwert des Friseurs und seiner Farbveränderungen der Haare in der Gesellschaft sehr hoch an, da dieser durch seine Behandlungen in der Lage ist, Energiedefizite der 'Nichtkranken' zu beheben. Aufgrund dieser psychologischen Arbeit des Friseurs sei ein adäquates Hochschulstudium für den Friseurbereich erforderlich.
Im Anschluss daran referierte Herr Bachmann von der Firma Redken über die Möglichkeiten des Einsatzes von NLP (Neurolinguistisches Programmieren) in Beratungsgesprächen beim Friseur. Er stellte dar, wie zwischen dem visuellen, dem auditiven und dem kinoästhetischen Typ unterschieden werden kann. In einem Beratungsgespräch sei es wichtig, auf den Kunden einzugehen, Vertrauen zu schaffen und ihn dann zu führen. Herr Bachmann stellte zudem die Bedeutung der Sprache und der Körpersprache heraus: Die Art und Weise, wie etwas gesagt wird, muss dem Inhalt entsprechen.
Unter dem Titel 'HFK - die Dauerwelle der Zukunft?' referierte Herr Meininghaus von der Friseurfachschule Meininghaus über eine spezielle Wickeltechnik, die die haareigenen Formungskräfte berücksichtigt und so die vorhandene Eigenform der Haare verstärkt. Grundlage für eine HFK-Dauerwelle sind die morphologischen Gegebenheiten des Haares. Die Richtlinien für die Wicklung bilden der Haarwuchs und die Bewegung der Haare. Dadurch werden Haarbruch und Druckstellen vermieden. Glattes Haar kann durch die HFK-Wickeltechnik in einen naturwellenähnlichen Zustand gebracht werden, die Wellung von naturgewelltem Haar kann verstärkt werden.
Den grandiosen Abschluss bildete eine Frisurenschau aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die die Friseurfachschule Meininghaus präsentierte. Die Frisurenschau bot eine Zusammenschau der wichtigsten Modeströmungen vom zweiten Empire mit Sissi und dem jungen Franz-Josef bis hin zu den Achtzigerjahren. Jeder Zeitabschnitt wurde durch Akteure verkörpert, die entsprechend der damaligen Mode gekleidet, frisiert und geschminkt waren. Die Auftritte wurden durch passende Musikstücke unterlegt, und ergänzende Erläuterungen versetzten das Publikum in den jeweiligen Zeitabschnitt.
Die Jubiläumsveranstaltung endete mit einem gemütlichen Beisammensein und einer Tombola, für die eine große Anzahl an Firmen Sachpreise gespendet hatte. Besonders hervorzuheben ist, dass die Veranstaltung perfekt geplant und organisiert war. In diesem Zusammenhang ist besonders Frau Steffi Daubel zu danken, die durch ihren unermüdlichen Einsatz der 'Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre Landesverband der Lehrer im Berufsfeld Körperpflege Bayern' zum Erfolg verholfen hat.